top of page
Geburt_Flöckle_019.jpg
20171021_154150.jpg
Spiegelschaf
Bei den Spiegelschafen handelt es sich um eine fast ausgestorbene Schafrasse. Sie steht auf der Liste von pro specie rara.
Auf dem Bild sehen Sie Alfons, genannt Fönsel, gerufen Pfüdi. Er ist ein Schoppenkind und dementsprechend anhänglich.
Mit der Wolle der Spiegelschafe filze ich sehr gerne, weil sie seht gut filzt und mit 22 bis 25 micron fast so weich ist wie Merinowolle.

 

Skudde
Bei den Skudden handelt es sich um eine sehr alte Schafrasse. Sie sind vor allem in Pommern zu Hause. 
Skudden sind zwar etwas scheu, dafür aber sehr pflegeleicht. Sie haben ihren eigenen Kopf, kommen mit Kälte besser zurecht als mit Hitze, fressen auch Brennnesseln und Sträucher mit Dornen, die von anderen Schafen doch gerne mal stehen gelassen werden. Bei der Klauenpflege muss man sehr vorsichtig vorgehen, weil man schnell einmal zu tief schneidet. Die Pflege und die Schur sind relativ problemlos, da die Skudden klein sind und gut gehandelt werden können. 
Auf dem Bild sehen Sie Flöckle mit ihren zwei neugeborenen Jungen. Sie sind auf diesem Bild ca. 2 Stunden alt. 
Das Fell der Skudde zählt mit 32 bis 35 micron eher zu den rauhen Sorten, dafür haben sie aber schöne Locken. Von der Farbskala gibt es alles, von weiß bis schwarz. 

 

bottom of page